Coronavirus
 
Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen

08.05.2020

Liebe Eltern,
so, nun kommt es doch so, wie letzte Woche angekündigt und dann wieder abgesagt.

Ab dem 11. Mai 2020 werden in einem tageweise „rollierenden“ System die Kinder aller Jahrgangsstufen wieder in „ihre“ Schulen gehen können, pro Werktag wird dabei nur ein Jahrgang in der Schule beschult. An den anderen Tagen gilt dann weiter Homeschooling.

Anbei Sie erhalten sie einen Plan, gültig bis zu den Sommerferien, dem Sie die genauen Präsenztage/ Unterrichtstage für Ihre Kinder entnehmen können. Die verbleibenden Schultage sind so verteilt, dass jeder Jahrgang möglichst gleich oft berücksichtigt ist. Dass die Jahrgänge so auf die Tage verteilt sind, ist also Absicht, da wir verschiedene Dinge berücksichtigen mussten (Ausbildungsklassen der Referendarin; Arbeitstage von Teilzeitkräften usw.)

Jeder Jahrgang wird in vier Lerngruppen eingeteilt, um die geforderten Abstandsregelungen im Klassenraum einhalten zu können und um die Kontakte möglichst gering zu halten. Diese 4 Gruppen werden zeitgleich in vier Klassenräumen unterrichtet. Jede Lerngruppe hat auch mit ihrer Klassenlehrerin Unterricht. Täglicher Unterrichtsstart ist zum regulären Beginn um 8:10 Uhr. Die Jahrgänge 3 und 4 haben an den Präsenztagen/ Unterrichtstagen jeweils bis 12:40 Uhr Unterricht. Die Jahrgänge 1 und 2 jeweils bis 11:45 Uhr. An den Präsenztagen/ Unterrichtstagen dürfen die OGS-Kinder auch das Angebot der OGS nutzen.

Gleichzeitig wird für die berechtigten Personenkreise an allen Tagen von 7:10 Uhr – 16:15 Uhr die Notbetreuung fortgesetzt. Bitte denken Sie daran, Ihren Kindern die Arbeitsmaterialien mitzugeben, damit die Kinder hier in der Schule an ihren Arbeitsplänen arbeiten können.

Für uns alle kommt damit zwar ein bisschen Normalität zurück, aber auch ein riesiger Planungsaufwand. Wir haben für Sie als Eltern versucht, diesen Aufwand - soweit wir ihn beeinflussen können - so gering wie möglich zu halten, indem wir möglichst hohe Planungssicherheit bieten.

Die einzelnen Jahrgänge erhalten morgen noch ein Anschreiben über Abläufe und die Gruppenzuteilungen.

Wir als Kollegium bedanken uns ganz herzlich bei Ihnen, dass Sie uns in den letzten Wochen so gut unterstützt haben. Viele Mails mit aufmunternden Worten und Rückmeldungen haben uns sehr gutgetan.

Herzliche Grüße des kompletten Kollegiums

Bettina Fricke
 

Busregeln:

Unterrichtstage:




 

Grundschulen sind gut vorbereitet:
Aus maximalem Wirrwarr das Beste gemacht

An der Katholischen Grundschule Simmerath steht Schulleiterin Bettina Fricke ab Donnerstag das gesamte Lehrpersonal für die 44 Viertklässler zur Verfügung. „Für den Unterricht der Viertklässler habe ich fünf Lehrkräfte eingeteilt, drei benötige ich für die Fortführung der Notbetreuung. Die anderen Lehrpersonen und das Personal stehen als Aufsichten zur Verfügung, damit wir die Einhaltung der Abstandsregel einhalten können“, erläutert Fricke.

Die beiden vierten Klassen wurden auch hier in vier Gruppen eingeteilt und im gesamten Gebäude, möglichst weit räumlich voneinander, auf vier Räume verteilt. Der Unterricht dauert in Simmerath täglich bis 12.40 Uhr. „Wir haben das Zeitraster geändert und jede Schulstunde auf 60 Minuten ausgedehnt, damit mehr Zeit zur Verfügung steht“, erläutert die Schulleiterin. An den Schultagen steht für die Viertklässler auch die OGS bis 16.15 Uhr zur Verfügung. Dadurch müssen in der OGS fünf getrennte Gruppen betreut werden, da sich die Klassengruppen nicht mit den Kindern der Notbetreuung mischen sollen.
Regeln im Klassenzimmer sind die Kinder der KGS Simmerath schon gewohnt - ab Donnerstag jedoch gibt es viele neue Regeln zu beachten.


Regeln im Klassenzimmer sind die Kinder der KGS Simmerath schon gewohnt - ab Donnerstag jedoch gibt es viele neue Regeln zu beachten. Foto: Heiner Schepp

Natürlich wurden auch in Simmerath in den Klassenräumen die Tische so gestellt, dass die einzelnen Schülerinnen und Schüler den geforderten Mindestabstand zueinander haben. „Dabei mussten auch die Laufwege in den Klassen berücksichtigt werden, vor allem zum Waschbecken. Je nach Raumgröße passen nun zehn bis zwölf Schülerinnen und Schüler in einen Klassenraum. Im Schulhaus wurden Laufwege mit Klebeband markiert, und eine Toilettenregelung wurde erarbeitet, damit sich dort nicht mehrere Kinder begegnen. Ebenso wurde ein Pausenplan erarbeitet. Die Kinder werden in den Pausen von Lehrern begleitet, es gibt geleitete Bewegungspausen.

Auch Bettina Fricke ist gespannt, wie die schrittweise Wiedereröffnung nächste Woche weitergeht und meinte am Mittwoch: „Mal sehen, was Frau Merkel uns heute mitteilt.“
Quelle: Eifeler Zeitung
 
Anmerkung: Frau Merkel ist Bundeskanzlerin - Schulsache ist Ländersache!

Brief der Schulleitungen des Südkreises der Städteregion Aachen (Simmerath, Monschau und Roetgen) an die Eltern und Sorgeberechtigten und die Grundschullehrer und Lehrerinnen

01. Mai 2020

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit der 17. Schul-Mail, die den Schulen gestern zugestellt wurde, sollten die Grundschulen einen Handlungsleitfaden für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs erhalten. In der sich anschließenden politischen Diskussion wurde seitens unseres Ministers Armin Laschet eine Relativierung und Rücknahme der Aussagen angekündigt. Dies führt verständlicherweise zu Verunsicherungen und Rückfragen Ihrerseits.

Die politischen Diskussionen verfolgen wir auch, aber aus diesen können und dürfen wir in den Schulen keine Rückschlüsse für unsere Arbeit ziehen. Gültigkeit hat für uns Schulen immer das, was von Seiten des Schulministeriums an uns herangetragen wird.

Im Nachgang wurde seitens des MSB bereits folgendes ergänzt:

„Sämtliche in der heutigen Schul-Mail Nr. 17 beschriebenen weiteren Schritte der Schulöffnung für die Klassen 1 bis 3, die frühestens ab dem 11. Mai 2020 realisiert würden, stehen unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 2020. Bund und Länder müssen im Rahmen der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz Mitte nächster Woche zuerst die Grundlagen für weitere Schritte schaffen, um ein bundesweit abgestimmtes Vorgehen sicherzustellen. Die heutige Schulmail beschreibt einen für Nordrhein-Westfalen denkbaren Plan, sofern ein solcher Öffnungsbeschluss von Bund und Ländern am 6. Mai 2020 getroffen wird.“

Wir werden daher erneut abwarten müssen, welche Vorschriften und Regelungen seitens des MSB (Ministeriums für Schule und Bildung) an uns herangetragen werden.

Aber: In allen Schulen machen wir uns Gedanken, wie uns die Umsetzung gelingen kann und wir stellen uns flexibel auf alles ein, was uns auch kurzfristig erreicht. Selbstverständlich informieren wir Sie auch weiterhin über alle Änderungen. Wir werden die Aufgabe meistern. Diese Zuversicht möchten wir Ihnen geben und uns herzlich für Ihre Geduld und das Vertrauen bedanken, das Sie uns immer wieder entgegenbringen.

Bleiben auch Sie zuversichtlich.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitungen der Grundschulen der Kommunen Simmerath, Monschau und Roetgen
B. Fricke – KGS Simmerath
S. Arnolds – GGS Kalltalschule Lammersdorf
H. Bittner – GGS Steckenborn
M. Wernerus – GGS Konzen
G. Faymonville – KGS Höfen-Mützenich
S. Bortot – GGS Roetgen
 

Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen    

Liebe Eltern,

ich muss mich heute ein zweites Mal bei Ihnen melden, da das Ministerium für Schule und Bildung uns nun endlich die so dringend erwarteten Informationen geschickt hat. Uns ist wichtig, dass Sie die Meldungen, die sich heute durch die Medien „wälzen“ richtig einordnen können.

Wir starten nächste Woche, also am 7. und 8. Mai 2020, zunächst nur mit Unterricht für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen (die genauen Schulzeiten usw. teilen wir Ihnen nächste Woche mit).Ab dem 11. Mai 2020 sollen in einem tageweise „rollierenden“ System die Kinder aller Jahrgangsstufen wieder in „ihre“ Schulen gehen können, pro Werktag wird dabei nur ein Jahrgang in der Schule beschult. An den anderen Tagen gilt dann weiter Homeschooling.
Am Montag werden wir in einer Dienstbesprechung alle wichtigen Punkte erarbeiten und Ihnen so schnell wie möglich mitteilen. Sie erhalten dann einen Plan, gültig bis zu den Sommerferien, dem Sie die genauen Präsenztage/ Unterrichtstage für Ihre Kinder entnehmen können.

Jeder Jahrgang wird in vier Lerngruppen eingeteilt, um die geforderten Abstandsregelungen im Klassenraum einhalten zu können und um die Kontakte möglichst gering zu halten. Diese 4 Gruppen werden zeitgleich in vier Klassenräumen unterrichtet. Täglicher Unterrichtsstart ist zum regulären Beginn um 8:10 Uhr.

An den Präsenztagen/ Unterrichtstagen dürfen die OGS-Kinder auch das Angebot der OGS nutzen.

Gleichzeitig wird aber auch die Notbetreuung, für die berechtigten Personenkreise, an allen Tagen von 7:10 Uhr – 16:15 Uhr fortgesetzt. Allerdings wird diese nun an die Vorgaben des Infektionsschutzes angepasst, die auch für den Unterricht in den Klassen gelten. Unsere Notbetreuungsgruppen werden jetzt also größer, weiterhin muss es aber möglich sein, jederzeit die geforderten 1,5m Abstand einzuhalten.

Für uns alle kommt damit zwar ein bisschen Normalität zurück, aber auch ein riesiger Planungsaufwand. Wir werden versuchen diesen Aufwand, soweit wir ihn beeinflussen können, so gering wie möglich zu halten, indem wir möglichst hohe Planungssicherheit bieten.

Ich wünsche Ihnen nun ein schönes langes Maiwochenende und herzliche Grüße des kompletten Kollegiums und allen Mitarbeitern

Bettina Fricke

 

Liebe Eltern der KGS Simmerath,
genau wie wir warten sicherlich auch Sie auf Informationen, wie es weitergeht. Wie wir alle aus der Presse entnehmen konnten, ist der Schulstart für die Viertklässler für den 07.05.2020 vorgesehen. Bisher haben wir als Schule keine Mitteilung seitens des Ministeriums erhalten. Wir sind von einem früheren Schulstart ausgegangen und haben die letzten Tage intensiv an einem Eröffnungskonzept für unsere Schule gearbeitet, das es uns ermöglicht, die vierten Schuljahre (44Kinder) zu unterrichten. Das Konzept sieht hierzu 4 Gruppen vor. Ein Hygieneplan zur Einhaltung der notwendigen Standards in der Schule liegt schon vor.

Stand jetzt, 30.04.2020, liegen uns jedoch noch gar keine verbindlichen Richtlinien bzw. Anweisungen vor. Seien Sie versichert, sobald wir etwas wissen, wende ich mich umgehend an Sie. Für den Unterricht der Viertklässler ist bei uns jedenfalls alles Wichtige in die Wege geleitet! Es bleibt uns leider nur das Abwarten auf offizielle Vorgaben!
Für die Jahrgänge 1-3 haben wir für eine weitere Woche Homeschooling vorbereitet. Das Material wird erneut im Forum zur Abholung bereitgelegt.

Abholung: Samstag, 02. Mai 2020
10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Sollten Sie die Abholung zu diesem Zeitpunkt nicht ermöglichen können, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin.
Die Klassenlehrerinnen der 4. Schuljahre wenden sich wegen des Arbeitsmaterials für die Tage 04.05. – 06.05.2020 per Mail an die Klassenpflegschaften.

Nochmal möchte ich betonen, dass Sie sich bei Bedarf immer gerne bei den Kolleginnen melden können.
Ich bedanke mich für Ihre Unterstützung und wünsche eine gute Zeit!

Bettina Fricke
 

Notbetreuung
Liebe Eltern,

gestern Abend (24.04.2020; 22:00 Uhr) wurde unserer Schule mitgeteilt, dass die Notbetreuung ab nächster Woche auch für Alleinerziehende, die erwerbstätig sind, erweitert wird:

Anspruch auf Notbetreuung haben nun auch Alleinerziehende, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen (egal in welcher Berufsgruppe) oder die sich im Rahmen einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll – unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts – organisiert werden kann. Ein schriftlicher Nachweis des Arbeitgebers / der Hochschule / der Schule ist notwendig.

Das Formular finden Sie zum download. Sollten Sie jetzt ab Montag, 27.04.2020 , Anrecht und Bedarf auf Notbetreuung haben, dann melden Sie sich bitte umgehend per Mail (fricke@kgs-simmerath.de) bei mir.

Antrag runterladen
 

 
Offener Elternbrief der Ministerin zur Wiederaufnahme des Schulbetriebes
 
Brief aufrufen pdf

Simmerath setzt OGS-Beiträge aus
Die Offenen Ganztagsschulen in der Gemeinde Simmerath dürfen im Moment nur von den Betreuungskräften und den Kindern betreten werden, die für die Notbetreuung angemeldet wurden. Dieses Angebot wird für die Eltern auch im April beitragsfrei sein.
 

In allen Schulen in NRW ruht ab Montag, den 16.03.2020 bis nach den Osterferien der Unterricht.
 
Änderung der bestehenden Regelung zur Notbetreuung

Mit Erlass vom 20.03.2020 hat das Ministerium die Regelungen zur Notbetreuung erweitert.
Die Infos dazu entnehmen Sie bitte der Elternpost vom 21.03.2020

 
Übersicht, über die Berufsgruppen, die ab sofort Anrecht auf Notbetreuung haben (pdf)
Formular zur Beantragung der Notbetreuung und für den Nachweis des Arbeitgebers (pdf)
 
Unser Sekretariat ist bis zu den Osterferien wie folgt besetzt:
  • montags von 7:30 Uhr - 9:30 Uhr
  • dienstags von 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
  • donnerstags von 7:30 Uhr - 12:00 Uhr
  • freitags von 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Zu diesen Zeiten erreichen Sie Frau Förster unter der Telefonnummer: 02473/ 8158

Des Weiteren erreichen Sie uns natürlich ständig per Mail.

Schulleitung:


Sekretariat :
 
Elternbrief unserer Ministerin:
Brief aufrufen pdf
 
   

Kontakt über Formular
Kontakt via e-mail, direkt an die Schule
Kontakt via e-mail, direkt an das Sekretariat
8158
Schule: 02473/8158
OGS: 02473/929835
Bickerather Str. 5


vom:
03.04.2020


Zum Drucken benutzen Sie bitte die Druckfunktion Ihres Browsers.

 © Katholische Grundschule Simmerath Bickerather Str. 5