Schulbusregeln


Die wichtigsten Schulbusregeln

 

Foto: Pixelio
 
1.
Die allerwichtigste Regel:
Niemals vor oder hinter dem haltenden Bus über die Straße laufen!
Immer warten, bis der Bus abgefahren ist, erst dann kann man genau sehen, ob die Fahrbahn frei ist.
7.
Im Bus Schulranzen und Taschen auf den Boden stellen oder auf den Schoß nehmen.
Taschen gehören nicht in den Mittelgang und auch nicht auf die Sitze.
2.
Rechtzeitig von zu Hause losgehen.
Kinder, die hetzen, achten nicht auf den Straßenverkehr.
8.
Unbedingt auf dem Platz sitzen bleiben. Falls vorhanden sollen die Kindern Sicherheitsgürtel benutzen
Wer umherläuft ist bei einer Gefahrbremsung besonders verletzungsgefährdet.
3.
Nicht toben, laufen, fangen spielen an der Haltestelle.
Dabei kann ein Kind leicht auf die Fahrbahn geraten.
9.
Zerstörungen und Verschmutzungen sofort dem Fahrer melden.
4.
Mindestens 1 Meter Abstand zum heranfahrenden Bus halten.
In der Haltebucht schwenkt die vordere rechte Ecke des Busses seitlich aus.
10.
Nothämmer sind keine Andenken.
Beim Unfall können fehlende Nothämmer schlimme Folgen haben.
5.
Nicht gegen die Bustüren drücken!
Bei Druck blockieren sie automatisch und öffnen sich erst recht nicht.
11.
Nicht lärmen oder mit den Sitznachbarn raufen.
Der Fahrer kann sich nicht mehr auf den Verkehr konzentrieren.
6.
Beim Einsteigen nicht drängeln.
Sonst besieht die Gefahr, dass Kinder stolpern und stürzen.
12.
Keine Angst vor den automatisch schließenden Türen.
Man kann nicht eingeklemmt werden. Bei Widerstand öffnen sich die Türen von selbst.
       
 
Die Anordnungen der Busfahrer müssen von den Schülern befolgt werden.
 
   

 © Katholische Grundschule Simmerath